Kinderklinik aus Krefeld setzt auf Murodesign

FunktionalitÀt trifft Design: Wandschutz als Komplettkonzept

Einen Krankenhausaufenthalt verbindet man nicht mit Freizeit oder schönen Gedanken. Wenn es auch noch um die kleinsten Patienten geht, drĂŒcken klinisch-sterile RĂ€umlichkeiten meist doppelt aufs GemĂŒt. Damit Kinderaugen trotzdem leuchten, steuert eine Kinderklinik aus Krefeld diesem Standard entgegen und hat in Kooperation mit der Murodesign GmbH aus Rees ein komplett neues Flur- und Innenraumkonzept umgesetzt. Damit ambulante und stationĂ€re Aufenthalte „schöner“ sind, setzen die Betreiber bei Wandgestaltung und Zimmerdekor auf kinderfreundliche, farbenfrohe Optik mit Tiermotiven. Gleichzeitig sorgen die Wandelemente fĂŒr den nötigen Schutz gegen StoßschĂ€den von Betten, Stations- oder Transportwagen.

Krankenhausflure und Patientenzimmer unterliegen hohen Auslastungen, speziell der untere Wandbereich ist aufgrund von hĂ€ufigen Bettenwechseln und Fahrten stark beansprucht. Sie bedĂŒrfen also eines robusten und dauerhaften Schutzes fĂŒr die tĂ€gliche Anwendung. Eine Kinderklinik aus Krefeld hat in ihrem Neubauprojekt auf einen solchen Werkstoff von der Firma Murodesign zurĂŒckgegriffen. Der Vorteil: Die Kunststoffwandverkleidung entspricht sowohl funktional als auch optisch den benötigten Anforderungen und lĂ€sst sich optimal in das neue GebĂ€udekonzept integrieren. Bei der Projektvergabe ĂŒberließen die Klinikbetreiber nichts dem Zufall und beauftragten das ArchitekturbĂŒro Ruge + Göllner Raumconcept. Diese hatten ein Konzept vorgestellt, das bei den kleinen Patienten vom Erdgeschoss bis zur fĂŒnften Etage trotz Aufenthalt in einem Krankenhaus ein WohlgefĂŒhl erzeugt. Die Kinder werden dabei von Station zu Station von verschiedenen Themengebiete – Wasser, Erde, Luft – begleitet, denen Tiere zu geordnet sind. „So werden die Kinder direkt bei ihrer Aufnahme abgeholt und die Umgebung wirkt nicht so kalt“, erklĂ€rt Stefanie Reuner, Produktdesignerin bei Ruge + Göllner, die Grundidee.

„Identifikationsfigur“ Krefelder Zoo

IMG_3109-72Wichtig war den Klinikbetreibern, dass eine einheitliche Idee stringent ĂŒber alle Etagen verfolgt wird, so dass sich Patienten und Besucher durchgĂ€ngig in einer weniger klinischen Welt befinden. „Vor diesem Hintergrund entstand die Idee, eine Leitfigur zu kreieren, die Patienten und Besucher durch die gesamte Klinik begleitet. Um etwas aus der Region mit Wiedererkennungswert im Haus auftauchen zu lassen, entschied man sich fĂŒr reale Tiere aus dem Krefelder Zoo mit echten Namen. AngefĂŒhrt werden diese von Pinguin Pippo“, erklĂ€rt Erik Welmans, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Murodesign GmbH, den Leitgedanken. Die freundliche Gestaltung und der gewisse Witz sprechen möglichst viele Kinder verschiedener Altersgruppen an. Im Erdgeschoss begrĂŒĂŸt der Pinguin die Ankömmlinge, der gesamte Look der Etage steht in seinem Zeichen. Am Empfang beginnend, begegnet er dem Gast an unterschiedlichen PlĂ€tzen und begleitet ihn bis in die BehandlungsrĂ€ume. Auf den Etagen zwei bis fĂŒnf empfangen Seelöwe, Gorilla, Nashorn und Papagei Patienten und Besucher jeweils in farblich gekennzeichneten Themenbereichen, ihren Lebenswelten: Meereswelt, Dschungel, Savanne, Himmel.IMG_3104-70 Gleichzeitig dienen sie als Wegeleitsystem, das zu wichtigen rĂ€umlichen Eckpunkten wie z.B. Ein- und Ausgang, Treppenhaus, Lift oder Verbindungsfluren fĂŒhrt. Die farbliche Wandgestaltung fĂŒhrt dabei bis in die Patienten- und Behandlungszimmer und ĂŒbernimmt mehrere Aufgaben gleichzeitig: Einerseits stellen die Farben die Lebenswelt des auf der Etage beheimateten Tieres nach und sorgen fĂŒr Ablenkung, andererseits fungieren die verbauten Kunststoffplatten als Rammschutz am unteren Wandlauf und sorgen so auch im hektischen Klinikalltag fĂŒr schadenfreie WĂ€nde.

Robust und dauerhaft in jeder Situation

IMG_9888-2Produktion und Anpassung der einzelnen Wandelemente kamen auf Empfehlung des ArchitekturbĂŒros der niederrheinischen Firma Murodesign zu. Von der ersten Planungsphase bis zur Fertigstellung des Krankenhauses im Dezember 2014 vergingen knapp anderthalb Jahre, die reine Bauzeit fand in den Monaten Juli bis Dezember 2014 statt. Da eine Modernisierung reines StĂŒckwerk bedeutet hĂ€tte, wurden die alten Immobilien abgerissen und ein kompletter Neubau errichtet. Vor diesem Hintergrund speziell, aber auch grundsĂ€tzlich, ist ein Wandschutz in Fluren und Zimmern eines Krankenhauses zweifellos notwendig, denn: Speziell im unteren Wanddrittel herrscht eine hohe Beanspruchung sowohl durch Anecken von Bettkanten bei Patientenfahrten als auch durch Tritte, StĂ¶ĂŸe oder Anlehnen von Besuchern. Mit MuroResist setzt die Klinik auf eine ökonomische Lösung, die gleichzeitig als Gestaltungsmittel eingebunden werden kann. Der Werkstoff sorgt mit seinen außergewöhnlichen Eigenschaften im Bereich der SchlagzĂ€higkeit, Chemikalienresistenz und Feuerfestigkeit sowie effektiven Reinigungsmöglichkeiten fĂŒr dauerhaften Schutz.IMG_3042-43 „Mit MuroResist setzt das Krankenhaus auf ein Produkt, das perfekt fĂŒr den alltĂ€glichen Einsatz in Bereichen geeignet ist, in denen solides Material benötigt wird“, erlĂ€utert Erik Welmans den Grund fĂŒr die Werkstoffwahl. Denn: Mit einer Festigkeit und HĂ€rte von ĂŒber 90 Rockwell (international gebrĂ€uchliche Maßeinheit fĂŒr die HĂ€rte technischer Werkstoffe) garantieren sie dauerhafte FunktionalitĂ€t und schĂŒtzen das Erscheinungsbild. Flure und GĂ€nge in KrankenhĂ€usern oder Pflege- und Altenheimen sind mit dem Ramm- und Stoßschutz gegen SchĂ€den durch Transportwagen oder Betten gewappnet. Ein weiteres großes Plus sind die vielseitigen Bearbeitungsmöglichkeiten des Materials: MuroResist kann gesĂ€gt, gebohrt, gefrĂ€st, kaschiert oder bedruckt werden, ohne Risse, Abplatzungen oder andere BeschĂ€digungen fĂŒrchten zu mĂŒssen.

Auch der Patient profitiert

IMG_3116-75Neben dem Schutzaspekt sind die Erweiterungsmöglichkeiten des Materials spannend: „Je nach Anwendungsbereich kann die Platte mit den erforderlichen Eigenschaften gewĂ€hlt werden. So besteht beispielsweise auch die Möglichkeit zur antibakteriellen NachrĂŒstung“, so Welmans. „Die Möglichkeit, eine unifarbene Platte in Kombination mit bedruckten Formen oder mehrfarbigen Elementen einzusetzen, wie zum Beispiel in der dritten Etage beim Urwald-Dekor, sind weitere Vorteile des Kunststoffs.“ Unter dem Strich profitiert damit auch der Patient, denn Optik und Materialeigenschaften sorgen auf verschiedenen Ebenen fĂŒr einen Mehrwert. „Das Produkt hĂ€lt den alltĂ€glichen Beanspruchungen in einem Krankenhausflur und -zimmer Stand und ist gleichzeitig schnell und einfach zu reinigen. Eine AufrĂŒstung als antibakterielle Platte ist fĂŒr den Medizinsektor natĂŒrlich ĂŒberaus interessant“, erklĂ€rt ein Sprecher der Krefelder Kinderklinik die BeweggrĂŒnde fĂŒr den Einsatz. In Zusammenarbeit mit dem ArchitekturbĂŒro suchte die Klinikleitung einen ausfĂŒhrenden Kooperationspartner und wurde bei der Murodesign GmbH fĂŒndig, welche die produktionstechnische Umsetzung ĂŒbernahm: Die Wandplatten wurden auf Maß gefertigt, die grafische Konzeption der Tiermuster gefrĂ€st sowie einbaufertig geliefert und verarbeitet.IMG_2950-11 „Wir wollten den Einbau gerne aus einer Hand umgesetzt wissen – diesen Wunsch erfĂŒllte Murodesign. Verarbeitung sowie Montage des Wandschutzes inklusive Herstellung und Anbringung der Figuren wurden termingerecht realisiert“, so der Kliniksprecher. Als Spezialist fĂŒr Wandverkleidungssysteme aus Kunststoff kennt das Unternehmen aus Rees die Eigenschaften des vielseitigen Materials bis ins Detail und nutzt diese perfekt. So haben die Kunststoffprofis auf die unterschiedlichsten Situationen immer die passende Antwort.

 

 

Diese Website verwendet Cookies, um das Erlebnis der Besucher zu verbessern. Mehr Informationen Alles klar, Hinweis schließen